Im Jahr 1957 wurde das „alte“ Rheinische Kammerorchester Köln gegründet. 1993 reformierte sich das Ensemble unter dem Namen Neues Rheinisches Kammerorchester Köln (NRKO) mit dem Ziel, die Tradition des Vorgängers fortzusetzen und zugleich ein Orchester neuen Typs zu entwickeln, das sich durch Vielseitigkeit auszeichnet: Orchesterkonzerte, Oratorienaufführungen und Kammermusik gehören ebenso dazu wie Begegnungen mit Jazz und Kabarett. Die Besetzungsvielfalt ermöglicht ein Repertoire vom Frühbarock über Klassik und Romantik bis zur Moderne, wobei für die Musiker des NRKO, die auf modernem Instrumentarium spielen, die Beschäftigung mit der Historischen Aufführungspraxis zur Selbstverständlichkeit geworden ist. Heute arbeitet das NRKO ohne Chefdirigenten, als Gastdirigenten und Projektleiter konnten unter anderem Peter Matzka, Peter Rundel, Jürgen Kussmaul und Ariadne Daskalakis verpflichtet werden. .

Im Rahmen der Kölner MusikTriennale 1997 gastierte das NRKO mit Musik des 20. Jahrhunderts. In vielen Projekten stellte das Ensemble seine Vielseitigkeit unter Beweis, so etwa im Festival MusikKino mit Live-Musik zu Filmen von Ernst Lubitsch, in Auftritten mit dem Kabarettisten Jürgen Becker, im Kölner Weihnachtskonzert mit Arrangements von Rob Pronk sowie - gemeinsam mit den Jazz-Musikern Frank Gratkowski und Dieter Manderscheid - in einer Annäherung an Johann Sebastian Bachs Musikalische Opfer. .

Im Jahr 2005 war das NRKO zum Bad Homburger Dirigentenwettbewerb und anschließend als „orchestra in residence“ zur Spielzeit 2005/06 der dortigen Schlosskonzerte eingeladen. Einen wichtigen Platz im Spektrum der NRKO-Aktivitäten nimmt die Arbeit mit Chören ein. Neben seiner Mitwirkung bei den Philharmonischen Konzerten Kölner Chöre musiziert das Orchester regelmäßig mit hervorragenden Chören der Region. .

Seit vielen Jahren veranstaltet das NRKO unter dem Titel „Begegnungen“ eigene Konzerte an verschiedenen Spielorten Kölns, unter anderem in der Basilika St. Aposteln und in der Trinitatiskirche.


Martin Burkhardt · Lipper Berg 10 · 50181 Bedburg · Tel. 02272/8064269 · Fax 02272/8064271· Email: martin@burkhardt-koeln.de